Umweltschutz­vorrichtung für den Hafen Kehl

Kehl sorgt vor: Um beim Verladen von flüssigen und festen Stoffen auf Schiffen und Güterzügen den Hafenbereich bei eventuell eintretenden Leckagen noch effektiver abzusichern und Umweltschäden damit besser vorzubeugen, hat die Hafenverwaltung nach einem kompetenten Partner und einer den Anforderungen entsprechenden technischen Sicherheitsvorrichtung gesucht.

Bisher war das örtliche THW lediglich für einen einzeln auftretenden Havariefall ausgerüstet, aber nicht für den Fall zweier parallel eintretender Schadenereignisse. Um diesem Umstand in Zukunft besser Rechnung zu tragen und für derartige Situationen gewappnet zu sein, waren dringend Verbesserungsmaßnahmen erforderlich.

Unsere Lösung: Nach intensiver Analyse und Beratung fällt die Entscheidung auf eine 130 m lange Ölsperre Typ „RAW 150“ mit einer Haspel zur kompakten Lagerung. Das optimale System zur schnellen Eingrenzung von Ölaustritten auf der Wasseroberfläche.

Durch den intensiven Dialog mit unserem Kunden haben wir aus verschiedenen Lösungsalternativen mit größtmöglicher Effektivität die passendste ausgewählt und dann sämtliche Schritte im Prozess umfassend begleitet: weitere Anpassungs- und Zubehörmöglichkeiten und Expertenberatung zu individuellen Wünschen, Fertigung, Lieferung, Geräteabnahme vor Ort mit persönlicher Einweisung zu Konstruktion und Aufbau.

 

Eine fantastische Zusammenarbeit über die wir uns sehr freuen! Wenn es wieder einmal um Umweltschutz oder Sicherheit geht, stehen wir Kehl auch in Zukunft gerne tatkräftig zur Seite.

Verfasser

Marco Wittstock
Geschäftsführender Gesellschafter
Teilen auf

Artikel, die Ihnen auch gefallen könnten

raw-news-lagerumzug
Unternehmen
RAW eröffnet neues eigenes Warenlager in Titisee-Neustadt
raw-news-rossmann-havariekonzept
Handlungsfelder
Neues Havariekonzept bei Rossmann: RAW unterstützt bei der Umsetzung